360° On Tour: Mit Zero Projekt im Parlament & die Museums Guide inklusiv Präsentation

 

Kürzlich duften wir an 2 Veranstaltungen teilnehmen, die uns sehr am Herzen lagen. Denn auch wir wollen mit unseren Produkten Menschen mit Behinderung barrierefreie Zugänglichkeit ermöglichen – digital und virtuell!

Museums Guide inklusiv 2023-Präsentation

Barrierefreiheit und Inklusion in Österreichs Museen – ein weltweit erster Überblick

Wien (OTS) – Mit dem Museums Guide inklusiv leistet Österreich Pionierarbeit. Erstmals gibt es einen Überblick über die Angebote zu Barrierefreiheit und Inklusion von Museen. Herausgeberin Doris Rothauer ist stolz, mit diesem Werk internationale Barrierefreiheits- und Inklusionsgeschichte zu schreiben. War man bisher auf der Suche nach Angeboten zu Barrierefreiheit und Inklusion, konnte man mühevoll im Web recherchieren oder direkt im Museum anrufen. Der Museums Guide inklusiv trägt gut strukturiert und barrierefrei aufbereitet das diesbezügliche Angebot zusammen.

Mit-Initiator Martin Essl hat mit seinem großartigen Engagement die Umsetzung des Museums Guide inklusiv ermöglicht. Die Essl Foundation, die 2007 gegründet wurde sowie das 2010 ins Leben gerufene Zero Project setzen sich vehement für die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung an allen Bereichen der Gesellschaft und der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention ein. Gemeinsam mit ICOM Österreich, dem international council of museums Österreich, wurden die Museen angesprochen sowie die verfügbaren Daten zusammengetragen und aufbereitet.

 
Medianet/APA-Fotoservice/Schedl

 

Wie im Bericht erwähnt, wird der Museums Guide inklusiv, in dem wir vertreten sind, von Zero Project begleitet. Auch wir haben für dieses Projekt schon eine 360 ° Tour erstellt und möchten zukünftig im Bereich der Barrierefreiheit mit unseren digitalen 360°Welten noch weiter unterstützen!
Aus diesem Grund war es uns wichtig, auch bei der Zero Project Konferenz dabei zu sein!

Zero Project Konferenz:Auftakt Veranstaltung im Parlament

Stärkung der politischen Teilhabe von Menschen mit Behinderung im Fokus

Wien (PK) – Die Stärkung der politischen Teilhabe von Menschen mit Behinderung stand heute im Parlament im Mittelpunkt. Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung zur Zero Project Konferenz präsentierten Nationalratsabgeordnete konkrete internationale Lösungen und Technologien. Die Zero Project Konferenz für Inklusion und Barrierefreiheit findet in diesem Jahr von 22. bis 24. Februar in der Wiener UNO-City statt.

Die Eröffnungs- und Begrüßungsworte zur Auftaktveranstaltung kamen von Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und Zero Project-Gründer Martin Essl.

Essl: Zero Project Konferenz mit 71 Innovationen aus 42 Ländern

Innovationen im Sozialbereich würden oft im Verborgenen bleiben, thematisierte Martin Essl. Über Zero Project würden diese Projekte eine globale Plattform sowie die Möglichkeit bekommen, sich mit Entscheider:innen von Politik über Wirtschaft bis hin zur Wissenschaft und Zivilgesellschaft bzw. untereinander zu vernetzen. Heuer werden im Rahmen der Zero Project Konferenz in der UNO-City 71 Innovationen aus 42 Ländern für ihre Lösung ausgezeichnet, die allen Menschen ein selbstbestimmtes Leben und eine politische Teilhabe ermöglichen sollen, hob Essl hervor. 1.016 Personen aus 80 Ländern haben sich ihm zufolge diesmal für die Konferenz angemeldet, davon viele Menschen mit Behinderung. Was neue Technologien betrifft, können diese zu Verbesserungen, aber umgekehrt auch zu noch größeren Diskriminierungen führen, gab er zu bedenken.

 

Beide Veranstaltung waren sehr gelungen und wir bedanken uns, dass wir Teil von so wertvollen Initiativen sein dürfen!

Beitrag teilen:








Starten Sie mit uns Ihr eigenes
Projekt!

Digital Reality Check ✔

Immersive Experience Check für Ihr Business

Starten Sie mit uns Ihre 2-minütige Online VR/AR/MR Bedarfs-Evaluation.