Virtual Reality

Virtual Reality(VR) – ein Schlagwort das zurzeit fast täglich in den Medien zu finden ist. Kein Wunder, denn die Technik, welche die virtuelle Realität greifbar macht ist in der Gegenwart angekommen.

Nicht nur österreichische Unternehmen wie der ORF, Greenpeace Österreich und ÖBB investieren in VR Technologie, um Emotionen zu wecken und „ganz besondere Einblicke und vertiefende Angebote bieten zu können (http://werbeplanung.at/news/marketing/vr-das-medium-fuer-die-besonderen-einblicke/2.834.731). Auch internationale Onlinegiganten wie Facebook und YouTube sind längst auf den Zug aufgesprungen. So lies Mark Zuckerberg im April 2016 verlautbaren, dass Facebook im Moment daran arbeite, Menschen virtuell so zu verbinden, dass sie Erlebnisse online noch „echter“ miteinander erleben und teilen können.“ (http://werbeplanung.at/news/marketing/virtual-reality-von-science-fiction-zur-realitaet/2.834.103)

 

Was verbirgt sich hinter dem Begriff Virtual Reality?

 

Genaugenommen das Gefühl auf eine Reise zu gehen, ohne das Haus zu verlassen. Inhalte dieser virtuellen Reisen sind längst nicht mehr nur Computerspiele und Simulationen. Als Kunde von 360° PERSPEKTIVEN sind Sie in der Lage, Ihr Unternehmen, Ihre Veranstaltung oder auch eine ganze Tourismusregion zum Ziel der Reise zu machen, auf die Sie Ihre potentielle Kunden und Interessenten schicken.

„Das haben auch unsere Kollegen bei der Österreich Werbung (ÖW) erkannt, wo seit Ende Jänner 2016 360° Videos auch mit Virtual Reality-Brillen für das Tourismusmarketing eingesetzt werden.“ (http://werbeplanung.at/news/marketing/austria-360-virtual-reality-ist-die-zukunft-des-marketings/2.301.760) Laut der Geschäftsführerin Petra Stolba ginge es dabei nicht darum, einen Ersatz für das echte Erlebnis zu schaffen, sondern VR als Ergänzung zur Realität einzusetzen und damit die Lust auf den Tourismus in Österreich zu fördern. Mit bereits mehr als 20 produzierten 360° Videos, auf die via Facebook und YouTube zugegriffen werden kann, wurden schon mehrere Millionen Aufrufe erzeugt. Die „Austria 360°“ Videos sind hier zu finden:

Als Medium können VR-Brillen aller Hersteller wie Oculus Rift, Samsung und HTC Vive verwendet werden.

Samsung ist hier ein Vorreiter im B2B Bereich und schenkte seinen Kunden beim Kauf eines Samsung Galaxy S7 Smartphones eine passende Samsung Gear-VR-Brille im Wert von 100€ dazu.

Sogar das eigene Smartphone wird mithilfe eines  “Cardboard” (faltbarer Brillenkarton) zu Ihrem persönlichen Portal in die virtuelle Welt. “Gefüttert” mit Ihrem persönlichen virtuellen 360° Rundgang von 360° PERSPEKTIVEN wird so das Präsentieren Ihres Angebotes zu einem Erlebnis der besonderen Art. Der Betrachter wird regelrecht zum Mittelpunkt des Geschehens! Er kann sich in jede Richtung drehen und sich durch einfache Kopfbewegungen durch Ihre Räumlichkeiten navigieren.

Die Anwendungsbereiche sind vielfältig. Ein virtueller 360° Rundgang, gekoppelt mit einer VR-Brille, ist ein hocheffektives Marketingtool, um Ihr Angebot auf Messen zu präsentieren. Die moderne Technik und die sichtbare Customer Experience ziehen Menschen aller Altersklassen an wie ein Magnet. Begeisterte Gesichter an Ihrem Stand werden Interessenten auf Ihr Unternehmen aufmerksam machen. Probieren Sie es aus!

Auch zu Hause genießen zunehmend mehr Menschen Virtual Reality Anwendungen. Passend dazu ist die auf Ihrer Homepage präsentierte 360° Tour so optimiert, dass das virtuelle Erlebnis mit einem Smartphone bereits durch einen Fingertipp auf den Bildschirm beginnt. Einzige Voraussetzung dafür ist ein Gerät mit Internetverbindung und ein VR-Brillenadapter. Die günstigsten Virtual Reality Brillenmodelle sind faltbare Kartonbrillen (Google Cardboard), welche individuell mit Ihrem Wunschbranding bedruckt werden können. Diese Kartonbrillen kosten abhängig von der benötigten Anzahl 2-5 € pro Stück. Das Betrachtungserlebnis ist mit dieser Art von Brillen durch systembedingte Beschränkungen (wie z.B. mangelnde Abdunkelung des Sichtfeldes und fehlende Einstellmöglichkeit des Augenabstandes) im Vergleich zu hochwertigeren Modellen etwas geringer, jedoch eignet sich das faltbare Cardboard ideal als Give-away und für Versand an tausende Kunden zu Marketingzwecken.

Für alle weiteren Einsätze empfehlen wir professionellere VR-Headsets, welche bereits ab 30€ erhältlich sind. Diese bieten einen besseren Tragekomfort und sind mit Ohrhörer-Bügeln sowie umfangreichen Einstellmöglichkeiten zur Anpassung der Ergonomie und des Sichtfeldes ausgestattet. Sehr beliebt sind diese Modelle auf Messeständen sowie als Verkaufstool für Vertriebs-Mitarbeiter.

Sie sind Hotelier und haben den Wellnessbereich Ihres Hauses gerade aufwändig vergrößert und modernisiert? Senden Sie Ihren Kunden ein mit Ihrem Firmenlogo versehenes Google Cardboard inkl. QR Code zu Ihrer 360° TourIhre Gäste können in Ihre neuen Räumlichkeiten schon vor dem nächsten Besuch eintauchen.