Google Cardboard

VR Brillen

Das Google Cardboard ist eine faltbare VR-Brille welche als hocheffektives Werbetool und Give-Away Ihren Einsatz findet. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet Cardboard „Pappkarton“ und recht viel mehr ist an einem Google Cardboard auch nicht dran. Im Inneren sitzen zwei Vergrößerungslinsen, die das Blickfeld erweitern. Das Virtual Reality-Erlebnis beginnt, sobald die Brille aus gefaltetem Karton mit einem Smartphone bestückt wird.

Virtual Realityist auf dem Vormarsch in Werbung, Journalismus und Unterhaltung. Mit einem Google Cardboard, das je nach Stückzahl schon ab einem Stückpreis von € 3.- erhältlich ist, können Sie bleibende Kundenerlebnisse und Eindrücke Ihres Unternehmens hinterlassen. Wir bieten auch VR-Brillen-Modelle in flachem Format, welche aufgrund Ihres Packmaßes sogar via Briefkuvert oder als Beilage zu Zeitschriften kostengünstig versandt werden können. Ihr Kunde faltet den Karton in wenigen Schritten zusammen, legt sein Smartphone ein und kann damit ganz bequem von zu Hause aus eine Reise in den 360° Rundgang oder in das 360° Video Ihres Betriebes unternehmen.

Das Tragen eines Virtual Reality Headsets wie dem Google Cardboard vermittelt dem Betrachter das Gefühl tatsächlich vor Ort zu sein. Er kann sich in jede Richtung drehen und durch intuitive Bewegung des Kopfes durch Ihre Räumlichkeiten navigieren.

Zum Glänzen gebracht werden die Kartonbrillen durch individuelle Bedruckung, z.B. mit ihrem Firmenlogo. Konzerne wie Coca Cola, McDonalds, BMW und Red Bull setzen bereits auf Google Cardboard, um ihre Kunden zu beeindrucken.

Auch in der Berichterstattung und Bildung werden Cardboards eingesetzt. So verschenkte z.B. die New York Times in Kooperation mit Google über 500.000 Karton-Brillen an ihre Abonnenten, um ihnen die aktuellsten Geschehnisse mit Hilfe von 360° Videos und einer eigens kreierten App noch greifbarer zu machen (http://www.theverge.com/2016/4/28/11504932/new-york-times-vr-google-cardboard-seeking-plutos-frigid-heart).

Das Faltdesign des Google Cardboards wurde von Ingenieuren bei Google entwickelt. Die Pläne sind online öffentlich zugänglich, das heißt, jeder kann sie verwenden um CardboardBrillen zu produzieren und zu vertreiben. Dies führt zu einem großen Angebot mit erheblichen Preis und Qualitätsunterschieden.

Das Google Cardboard gibt es in den Varianten V1 und V2. V2 stellt eine Weiterentwicklung dar. Die Unterschiede auf einen Blick:

Cardboard V1Cardboard V2
EingabeMagnetschalter (funktioniert nicht mit allen Geräten)Hebel mit leitfähiger Oberfläche (funktioniert mit allen Geräten)
AufbauKomplett flacher Karton, Vorbereitungszeit ca. 1-2 Min.Vorgefaltet und mit Linsen bestückt, Vorbereitungszeit ca. 5-10 Sek.
KompatibilitätSmartphones bis 5,2“ (deckt ca. 90% des Smartphonemarktes ab)Smartphones bis 6“ (deckt ca. 99,9% des Smartphonemarktes ab)
Vorteile
  • flach zusammenfaltbar
  • billiger
  • AR unterstützt
  • bessere Eingabemöglichkeit
  • einfacherer Zusammenbau
  • größere Bildschirme unterstützt
  • bessere Vergrößerungslinsen
  • hochwertigere Verpackung
Nachteile
  • eingeschränkte Eingabekompatibilität
  • Zusammenbau etwas aufwendiger
  • teurer
  • größeres Packmaß

Außer den beiden „offiziellen“ Versionen gibt es von einigen Herstellern auch eigens kreierte/abgeänderte Modelle die weitere Vor- und Nachteile bieten, sowie verschiedene Nischen bedienen.

Google Cardboards eignen sich hervorragend für den Versand, wirken als Eyecatcher und sind ein ideales Give-away auf Messeständen, bei der Neukundenakquise oder zur Bestandskundenpflege.